Artikel mit dem Tag "Jagd"



Meinungen und Gedanken · 25. Mai 2020
In der Ausgabe 10/2020 des Jäger-Magazins „Wild und Hund“ (WuH) wurde ein Beitrag von Vivienne Klimke veröffentlicht unter dem Titel „Abgeluchst: Das Geschäft mit Pinselohr“. Abgesehen davon, dass die Bezeichnung ‚Pinselohr‘ ähnlich schwachsinnig ist wie die Bezeichnungen ‚Grauhund‘ und ‚Vierläufer‘ für Wolf bzw. Hund, liegt die Autorin mit dem Wort „abgeluchst“ ein wenig neben der Spur, denn nach WAHRIG Deutsches Wörterbuch, Auflage v. 2006, bedeutet‚ jemandem...

Meinungen und Gedanken · 26. Mai 2019
Ein – dem Objekt geschuldeter – recht ausführlicher und vielleicht ein wenig polarisierender Essay von Kiang.

Artenschutz · 30. März 2019
Es gibt immer noch Jagdscheininhaber, die Greifvögel bzw. Beutegreifer als Raubvögel bzw. Raubtiere bezeichnen. Analog dazu könnte man bestimmte Exemplare von Jägern durchaus als Raubschießer bezeichnen. Kiang März 2019


Meinungen und Gedanken · 21. September 2018
War die Botschaft, der ganzseitigen Anzeige, die am 15. September in den nordrhein-westfälischen Tageszeitungen veröffentlicht worden ist. Urheber des wie eine professionelle Stellenausschreibung „verblendeten“ Textes ist der Landesjagdverband Nordrhein-Westfalen (LJV NRW), Mitglied im DJV (Deutscher Jagdverband, ehemals Deutscher Jagdschutzverband = DJV). Beim gesuchten „Naturschützer gleich welchen Geschlechts“ (NgwG) muss es sich um ein Männlein oder ein Weiblein handeln, denn...

Meinungen und Gedanken · 14. September 2018
So lautet der Titel einer „Informations-Broschüre“, herausgegeben als Beilage in der Kronenzeitung am 09.09.2018 vom Bund Österreichischer Jagdvereinigungen (BÖJV). Nun ja, wenn die Verfasser sorgfältiger recherchiert hätten, wüssten sie, dass Jagd mitnichten seit Jahrhunderten gelebte Tradition ist. Der im Text erwähnte Cro-Magnon, den man als modernen Menschen, Homo sapiens (sapiens), L. 1758 bezeichnen darf, hat mit Sicherheit andere Taktiken und Waffen genutzt, um an Fleisch zu...